Werkstatt +49 (0)9129-8456
Solitip das Magazin

Bastelbude

Fliegentrockendose für Nymphen, Trocken- und Nassfliegen

Da gibt man teures Geld für fertige Fliegen oder teure Bindematerialien aus und dann das:
Man stopft die gefischten Fliegen zurück in die Dose, wo sie dann vor sich hin gammeln oder steckt sie ans Fliegenpad, von welchem sie spurlos verschwinden. Das kann keine Lösung sein, zumal ich an einem Gewässer angle, an dem Menschen barfuß herumlaufen. Dieses kleine Upcycling-Projekt soll Abhilfe schaffen.

 

benötigtes Material

Material: Kontaktlinsendöschen (Bezugsquelle: Nutzer von weichen Kontaktlinsen ;-)), Paracord oder ähnliche Schnur, kleiner Karabiner oder S-Biner von Nite Ize
Werkzeug: Dubbingnadel oder Ahle, Metallbohrer, Feuerzeug, Schere, Cutter

 

Zuerst habe ich mit dem Cuttermesser die Halterung für die Kontaklinsen im Deckel entfernt. In die Mitte des Deckels bohrte ich dann ein Loch (Metallbohrer 4 mm). Damit war das erste Teil schon fertig und genauso einfach ging es weiter.
Im nächsten Schritt bohrte ich Löcher in den unteren Rand der Dose. Ich hab das frei Schnauze gemacht und mich grob an den Vertiefungen in der Dose orientiert. Hier kam wieder der 4mm Metallbohrer zum Einsatz. Fertig war das zweite Teil.

 

Für die Lasche habe ich Paracord verwendet, da dieses, wenn man die Seele entfernt, schön flach wird. Meine Bezugsquelle kann ich bei Interesse auch gerne nennen. Man kann natürlich hier auch etwas Anderes verwenden. Ich habe ein passendes Stück abgelängt, mit einem Feuerzeug die Enden verschweißt und beide Enden mit einem Überhandknoten verknotet. Nun musste nur noch die Schlaufe durch die Bohrung im Deckel gefädelt werden und der Karabiner zur Befestigung an der Weste oder Watjacke angebracht werden und fertig war die kleine Trockendose.

 

Ich hoffe die Anleitung hat euch gefallen. Beim nächsten Mal gibt es eine Trockendose für große Streamer.

P.S.: Natürlich kann man solche Döschen ohne Löcher auch ideal für Schnurabfälle verwenden. Und von manchem angelnden und rauchenden Kollegen würde ich mir wünschen, er baute sich eins für seine Kippen ;-)

Ein Dankeschön geht an Birte für die Fotos!

Euer Tobias

Zurück

alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht